Back to top

Von Turin bis Hongkong drückt der italienische Fußballverein Juventus in seinen Hauptquartieren und Niederlassungen die Stärke der klassischen Werte aus, indem er ein innovatives und einladendes Ambiente schafft, in dem sich Ästhetik und Komfort miteinander verbinden.

„Alles begann mit einem Anruf des Präsidenten des Vereins: Er sagte, er habe mir ein wichtiges Projekt anzubieten. Als er es erläuterte, verstand ich sofort, dass der Club ein sehr klares und gut definiertes Programm hatte. Am Ende war die Synergie mit dem Team so stark und inspirierend, dass das Ergebnis alle zufrieden stellen konnte". So beschreibt Davide Mosconi, Gründer von LEM Agenzia Architettura, zusammen mit der Architektin und Mitarbeiterin Sara Di Benedetto den Weg, der für dieses umfangreiche Projekt eingeschlagen wurde. Die LEM-Architekten haben für den piemontesischen Verein den Hauptsitz und das Trainingszentrum im Gebiet La Continassa in Turin, die Mailänder Büros und die Niederlassung in Hongkong entworfen.

Die Anfrage des Kunden konzentrierte sich auf eine sehr klare Vision: die Autorität der Tradition durch ein dynamisches und absolut zeitgenössisches Umfeld hervorzuheben. „Ausgehend vom Hauptsitz, der sich in einem ehemaligen landwirtschaftlichen Gebäudekomplex aus dem Jahr 1600 befindet, war es wichtig, innovative Designlösungen zu finden, die sich harmonisch und respektvoll in die alte Architektur einfügen", erklärt Mosconi. „Um eine derartig definierte und doch delikate Aufgabe zu erfüllen, lag die Wahl von FENIX auf der Hand. Die chromatische Tiefe des Materials, die sich perfekt in den klassischen Kontext des Gebäudes einfügt, schafft eine Umgebung mit visuellem und taktilem Komfort, der an Samt erinnert."

Die Art und Weise, wie die Menschen arbeiten, hat sich verändert, und das spiegelt sich auch in der Gestaltung der Büros wider. Heute sind offene, dynamische Räume und große, gemeinsam genutzte Arbeitsflächen anstelle von Einzelschreibtischen gefragt. Doch jede Veränderung bedarf, um als Normalität aufgenommen zu werden, einer schrittweisen Akzeptanz, was auch für das Erleben der Einrichtungselemente gilt. „Mit den Farben Bianco Kos und Nero Ingo hat FENIX natürlich dazu beigetragen, die Mannschaft von Juventus am neuen Standort willkommen zu heißen, so dass die Veränderung als natürlicher und menschlicher Übergang wahrgenommen werden konnte. Die intensive Opazität der Oberflächen gab der Umgebung trotz des starken Schwarz-Weiß-Kontrasts eine warme und angenehme Nuance. In der Zentrale wurde FENIX sowohl in horizontalen als auch in vertikalen Anwendungen eingesetzt: vom Empfangstresen über Bürotische und Türen, den langen Tisch im Besprechungsraum, die kleinen Tische im Pausenbereich bis hin zu den Wandpaneelen mit dem großen Teamlogo. Die Arpa-Dekore 4603 Eucalipto Birmania und 4539 Olmo Mercurio in der Ausführung Alevé wurden jeweils für die Schrankwände der Zentrale und des Schulungszentrums verwendet. Nach Ansicht der Architekten fügen diese Dekore ein klassisches Holzelement hinzu, das bei der Untersuchung innovativer Innenräume von entscheidender Bedeutung ist, um Menschen das Gefühl zu geben, in etwas Warmem und Erkennbarem verankert zu sein.

Mit dem Ziel, die historischen Werte des Clubs zu vermitteln, ist der Respekt vor der Tradition an allen drei Standorten in den Mannschaftsfarben sowie in der kantigen Gestaltung sichtbar, die das Gefühl von Stärke und Präzision unterstreicht. Im Trainingszentrum trägt FENIX dazu bei, ein Gleichgewicht zwischen der Disziplin der Formen und der Art des Materials, ein Wohlfühl-Ambiente zu schaffen, das in der Gestaltung der Türen, der Tische und der Küche im Gemeinschaftsbereich seinen Ausdruck findet. Die gleiche Atmosphäre wurde auch im Büro in Hongkong geschaffen, indem ein Arbeitsbereich mit präzisen und umhüllenden Linien vorgeschlagen wurde, wobei FENIX für den runden Tisch im Besprechungsraum, die Arbeitsplatten und Anzeigetafeln im Korridor verwendet wurde. „Wir wollten die italienische Seele des Clubs durch ästhetische und funktionale Genauigkeit des zeitgenössischen Designs in den Orient bringen."

 

Courtesy of Juventus F.C.

LEM Agenzia Architettura

LEM Agenzia Architettura

Die 2018 gegründete LEM Agenzia Architettura hat ihren Namen von "Lunar Excursions Module", dem Erkundungsinstrument für Astronauten. Das Team von Fachleuten, darunter der Gründer Davide Mosconi und die Architektin Sara Di Benedetto, definiert sich als eine Gruppe von Raumfahrern, die immer auf der Suche nach neuen Wegen zwischen Architektur und Design sind. LEM konzentriert sich auf Wohnprojekte, Showrooms, Restaurants, Büros, Mode- und Ausstellungsräume und liebt es, seine Kunden mit Experimenten zu überraschen und ein Ambiente zu schaffen, in dem traditionelle und innovative Materialien kombiniert werden.